Deutschland und Lettland – die bilateralen Beziehungen

Wehende Flaggen Lettlands und Deutschlands

Deutschland und Lettland – die bilateralen Beziehungen

Am 28.08.1991 nahmen Deutschland und Lettland ihre diplomatischen Beziehungen wieder auf. Die Akteure damals waren ein Deutschland, das seit weniger als einem Jahr wieder vereinigt war, und Lettland, das nur eine Woche zuvor seine Unabhängigkeit wieder gewonnen hatte. Es handelte sich um eine Wiederaufnahme, denn erstmals hatten Deutschland und Lettland im Jahre 1921 diplomatische Beziehungen aufgenommen.

Die deutsche und die lettische Fahne als Puzzleteile

Verbundenheit unter wahren Partnern

Deutschland und Lettland verbinden heute  nicht nur eine geographische Nähe und eine lange gemeinsame Vergangenheit. Insbesondere seit der von der Bundesregierung nach Kräften unterstützten Mitgliedschaft Lettlands in EU und NATO ist das Schicksal beider Länder in ganz unmittelbarer Weise miteinander verknüpft, sind wir zu wahren Partnern geworden, die auch eine gemeinsame Währung teilen. Die europäischen Werte, nicht zuletzt das Grundprinzip der Solidarität, sind dabei die Grundlage der Zusammenarbeit. Diese müssen sich in der Realität immer aufs Neue bewähren, wie die nur gemeinsam zu bewältigenden Herausforderungen während der Finanz- und der Flüchtlingskrise, aber auch die in der Sicherheitspolitik beweisen. Hier geht es aber nicht nur um militärische Beiträge wie die Führungsrolle Deutschlands in einer der vier multinationalen Bataillonen, die die NATO in den der baltischen Ländern und Polen aufgestellt hat, die deutsche Beteiligung an der Luftraumüberwachung über dem Baltikum, Teilnahme an Manövern und Flottenbesuche. Zu einer Stärkung der Sicherheit des lettischen Partners im weiteren Sinne sollen auch Maßnahmen zur sogenannten Resilienzbildung beitragen, die die Außenminister beider Staaten, Steinmeier und Rinkēvičs, im April 2015 in einem Aktionsplan beschlossen haben. Aus Mitteln des Auswärtigen Amtes werden hier verschiedene Maßnahmen gefördert, darunter solche zur Journalistenausbildung und Entwicklung der Medienkompetenz von Lehrern, ein Minderheitenkulturfest oder auch die Vermittlung von Erfahrungen des deutschen dualen Bildungssystems an lettische Schüler.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit Präsidenten Lettlands Raimonds Vējonis

Berlin – Riga; Riga - Berlin

Gemeinsam Probleme zu lösen, ist nur möglich in einem intensiven, offenen und vertrauensvollen Dialog zwischen beiden Partnern. Bundeskanzlerin Angela Merkel stattete Lettland im August 2014 einen Besuch ab, Bundespräsident Gauck im Sommer 2013 einen Staatsbesuch und im Februar 2017 seinen letzten Auslandsbesuch als deutsches Staatsoberhaupt. Der damalige Außenminister Steinmeier besuchte Lettland als Außenminister insgesamt siebenmal (zuletzt im Mai und September 2016). Bereits im August 2017 kam er als neuer Bundespräsident erneut nach Lettland. Ministerpräsident Kučinskis wurde 2016 zweimal von der Bundeskanzlerin in Berlin zu Gesprächen empfangen. Eine Vielzahl weiterer Besuche von Vertretern der Bundesregierung, des Bundestages und der Bundesländer unterstreichen die Bedeutung, die Deutschland den Beziehungen zum Partnerland Lettland zumisst.

Lars Gutheil Stellvertretender Geschäftsführ der AHK, Florian Schröder, Geschäftsführender Vorstand der AHK, die Finalisten des Berufsbildungspreises, Kaspars Kalviškis, Präsident des Regionalvorstandes der AHK in Lettland, Arvils Ašeradens, Wirtschaftsminister, Andis Geižāns, Büroleiter des Ministers für Bildung und Wissenschaft.

Wirtschaftsbeziehungen

Deutschland ist weiterhin einer der wichtigsten Handelspartner Lettlands. Am lettischen Gesamtimport hatte Deutschland im Jahr 2016 einen Anteil von 11,4 % (Platz 2), vom lettischen Gesamtexport gingen 7 % nach Deutschland (Platz 4). Auch bei den Direktinvestitionen nimmt Deutschland einen der vorderen Plätze ein.

In Lettland sind rund 1.200 Firmen mit deutschem Kapitalanteil, hauptsächlich in der Metallverarbeitung, in Dienstleistungen sowie im Handel aktiv. Mit der Deutsch-Baltischen Handelskammer Estland, Lettland, Litauen (AHK) gibt es in Riga einen direkten Ansprechpartner für die deutsche Wirtschaft. Deutschland ist zudem im Bereich der Berufsbildung Schwerpunktpartner Lettlands und bietet der lettischen Regierung u.a. über die AHK Expertise auf diesem Gebiet an.

Sänger vor der Nationaloper

Kulturelle Beziehungen

Die kulturellen Beziehungen zwischen Lettland und Deutschland sind sehr eng. Bedingt durch die Geschichte ist die deutsche Sprache in Lettland (noch) weit verbreitet. Es besteht ein reger Kultur-, Wissenschaftler-, Studenten- und Schüleraustausch. Lettische Chöre, Theater, Tanzgruppen, Maler, Literaten und andere Kulturschaffende pflegen einen intensiven Kontakt mit Deutschland und umgekehrt. Durch die Ausrichtung der Weltchorspiele sowie als Europäische Kulturhauptstadt stand Riga 2014 besonders im Fokus der Weltöffentlichkeit.

Einen wesentlichen Beitrag zu den vielseitigen bilateralen Kulturbeziehungen leisten die Partnerschaften zwischen deutschen und lettischen Städten, Gemeinden, Hochschulen, Schulen und sonstigen kulturellen und sozialen Einrichtungen.

Die Kulturarbeit vor Ort wird wesentlich auch von den in Lettland ansässigen deutschen Organisationen wie

das Goethe-Institut

die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

der Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

das Baltisch-Deutsches Hochschulkontor

das Kontaktbüro Hochschulen Mecklenburg-Vorpommern

unterstützt.

Lettland: Länderinformationen des Auswärtigen Amtes

Lettische Flagge an der lettischen Küste

Das Auswärtige Amt bietet auf seiner Website umfassende und aktuelle Informationen über  sowie  Reise- und Sicherheitshinweise zu Lettland.

Länder- und Reiseinformationen zu Lettland

Politische Stiftungen in Lettland

Friedrich Ebert Stiftung

Die politischen Stiftungen leisten einen wichtigen Beitrag zur politischen Bildung in Deutschland. Ihre Bildungsmaßnahmen stehen allen Bürgerinnen und Bürgern offen und werden größtenteils mit öffentlichen Geldern finanziert. Die Stiftungen stehen zwar bestimmten Parteien nahe, sie sind aber finanziell und organisatorisch unabhängig.


Konrad Adenauer Stiftung

Friedrich Ebert Stiftung

25 Jahre Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Lettland und Deutschland

Logo