Wirtschaft

Anmeldung zu einem Portal

Meldungen von aus dem Ausland nach Deutschland entsandten Arbeitnehmern ab dem 1. Januar 2017 online möglich

Für die Zeit ihrer Tätigkeit sind Arbeitnehmern, die aus dem Ausland entsandt werden, die in Deutschland maßgeblichen Arbeitsbedingungen, wie zum Beispiel Mindestlohn oder Mindesturlaub, zu gewähren.

Lars Gutheil Stellvertretender Geschäftsführ der AHK, Florian Schröder, Geschäftsführender Vorstand der AHK, die Finalisten des Berufsbildungspreises, Kaspars Kalviškis, Präsident des Regionalvorstandes der AHK in Lettland, Arvils Ašeradens, Wirtschaftsminister, Andis Geižāns, Büroleiter des Ministers für Bildung und Wissenschaft.

Deutsch-Lettischer Wirtschaftspreis und Berufsbildungspreis 2017 vergeben

Der unter der Schirmherrschaft des deutschen Botschafters stehende Deutsch-Lettische Wirtschaftspreis gab sich 2017 das Motto „Digitale Vernetzung – Fit für Industrie 4.0“.

Ständige Vertreterin Manja Kliese unterschreibt den Vertrag mit der Deutsch-Baltischen Handelskammer in Lettland, Estland, Litauen für ein weiterführendes Berufsbildungsprojekt in der Daugavpils.

Das Auswärtige Amt unterstützt das Projekt „Praxisorientierte Ausbildung als neue Chance für Jugendliche in Daugavpils“

Das Auswärtige Amt unterstützt im Jahr 2017 die Deutsch–Baltische Handelskammer bei ihrem Vorhaben, Jugendlichen in Daugavpils eine praxisnahe Ausbildung zu ermöglichen. Die Zusammenarbeit von Betrieben und Bildungseinrichtungen soll den Auszubildenden fachliches Knowhow vermitteln und gleichzeitig die praktische Anwendung dieses Wissens fördern.

DaWanda

Die deutsche Internetplattform DaWanda in Daugavpils

Wie kann lettisches Kunsthandwerk in Deutschland verkauft werden? Eine gute Möglichkeit hierfür bietet die deutsche Internetplattform DaWanda, die sich auf den Vertrieb handgefertigter Produkte spezialisiert hat. Nach einem ersten, sehr erfolgreichen Seminar in Riga im Frühling 2015, folgte nun am 12. Mai 2017 ein Workshop für über 80 interessierte Teilnehmer in Daugavpils.

Ständige Vertreterin Manja Kliese eröffnet die Veranstaltung.

Startnext in Riga

Geld von vielen für die Umsetzung einer Idee – ganz ohne eine Bank, kurz: crowdfunding. Die innovative Art der Finanzierung von Projekten wird immer populärer und vielfältiger. Im Jahr 2015 wurden weltwelt über 5,4 Milliarden US-Dollar durch die crowd in bspw. soziale, kulturelle, regionale oder rein wirtschaftliche Projekte investiert.

Baiba Rubesa, Geschäftsführerin und Vorstandsvorsitzende der Projektgesellschaft „RB Rail“ zur Durchführung des Eisenbahnprojekts Rail Baltica

Wirtschafts-Jour-Fixe zur Rail Baltica

Am Abend des 10. Oktober 2016 richtete die Deutsche Botschaft Riga im Rahmen des Wirtschafts-Jour-Fixe eine Veranstaltung zu dem Thema „Linking nations, places, people: Rail Baltica“ aus. Als Vortragende konnte die Botschaft dabei Frau Baiba Rubesa, Geschäftsführerin und Vorstandsvorsitzende der Projektgesellschaft „RB Rail“ zur Durchführung des Eisenbahnprojekts Rail Baltica gewinnen.

Botschafter Schütte eröffnet Konferenz der AHK „Wir bilden (uns) aus“

Botschafter Schütte eröffnet Konferenz der AHK „Wir bilden (uns) aus“

Am 22.09.2016 eröffnete Botschafter Rolf Schütte die Konferenz „Wir bilden (uns) aus“, welche die Deutsch-Baltische Handelskammer im Rahmen des sogenannten VETnet-Projektes bereits zum zweiten Mal in Riga ausrichtete.

Ständige Vertreterin eröffnet Konferenz der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) zum Thema „Energieeffizientes Bauen und Sanieren"

Ständige Vertreterin eröffnet Konferenz der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) zum Thema „Energieeffizientes Bauen und Sanieren"

Am 20. September 2016 nahm die Ständige Vertreterin der Deutschen Botschaft in Lettland, Frau Manja Kliese, an der Konferenz der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) zum Thema "Energieeffizientes Bauen und Sanieren" teil und begrüßte die Teilnehmer zum Auftakt.

TechnoBus besucht Jelgava

Ein Jahr TechnoBus in Lettland

Am 05. September 2015 wurde der „TechnoBus“, der von der deutschen Botschaft und dem Auswärtigen Amt finanziell unterstützt wird, von Botschafter Schütte in Jelgava eingeweiht.

HansaMatrix, Gewinner des Berufsbildungspreis „MĒS MĀCĀMies”, zusammen mit den Schirmherren des Preises - stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Lettlands, Arvils Ašeradens und Minister für Bildung und Wissenschaft Lettlands, Kārlis Šadurskis

Preis der Deutschen Wirtschaft 2016 und Berufsbildungspreis vergeben

Gemeinsam haben am 26. Mai der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Lettlands, Arvils Ašeradens, der Minister für Bildung und Wissenschaft Lettlands, Kārlis Šadurskis, und die Ständige Vertrerin der Deutschen Botschaft Riga, Manja Kliese, die Preise der Deutsch-Baltischen Handelskammer in Estland, Lettland und Litauen (AHK Baltische Staaten) an die diesjährigen Gewinner in Lettland überreicht.

Norbert Kunz, Geschäftsführer der gemeinnützigen Social Impact GmbH

Soziales Unternehmertum – Chancen für Lettland. Deutsche Perspektiven

Soziale Ziele mit unternehmerischen Mitteln erreichen. Das ist, natürlich etwas verkürzt, die Leitmaxime des sozialen Unternehmertums. Ein Konzept, das vieles mit „klassischem“ Unternehmertum gemeinsam hat, bei dem aber die Erreichung eines sozialen Ziels im Vordergrund steht.

Florian Schröder

Florian Schröder übernimmt Leitung der Deutsch-Baltischen Handelskammer

Berlin, Dienstag, 8. März 2016 Florian Schröder (40) hat zum 1. März 2016 die Leitung der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) als Geschäftsführender Vorstand übernommen. Er folgte auf Maren Diale-Schellschmidt, die als Delegierte der Deutschen Wirtschaft nach Kenia gewechselt ist.

Wirtschaft

Containerschiff im Hamburger Hafen

Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK Baltische Staaten)

Logo

AHK ist der erste Ansprechpartner deutscher Unternehmen in den baltischen Ländern. Mit ihren mehr als 430 Mitgliedsunternehmen bietet sie hervorragende Netzwerkmöglichkeiten und fundierte Kenntnisse zu den Märkten des Baltikums. Sie ist eine Plattform für direkte Unternehmenskontakte und bietet Unternehmen vielseitige Dienstleistungen sowie umfassende Informationen. Daneben vertritt die AHK aktiv die Interessen ihrer Mitgliedsunternehmen gegenüber Regierungen und Behörden.

www.ahk-balt.org

Der Ostseeraum - Nachhaltigkeit und Wachstum für die Menschen

(© AA)

Der Ostseeraum verbindet die Anrainerstaaten geografisch, wirtschaftlich und kulturell. 65 Millionen Menschen leben in dem Gebiet und längst ist die Region ein eigener Markt, der immer enger zusammenwächst. Die Ostseestrategie der Europäischen Union verfolgt wirtschaftliches Wachstum, Wohlstand für die Menschen und den Schutz der Umwelt. Einmal jährlich treffen sich Vertreter der Anrainerstaaten zu einem Jahresforum - Gastgeber 2017 was das Auswärtige Amt in Berlin.

Germany Trade & Invest (GTAI)

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.