1. Namensartikel des Bundesaußenministers Sigmar Gabriel in der Zeitung „Diena“ (23.03.2017)
  2. Der Europa-Staatsminister eröffnete die Konferenz in Riga. Reformation in Riga - Staatsminister Roth eröffnet internationale Konferenz in Lettland
  3. Staatsminister für Europa Michael Roth bei Eröffnung der Konferenz „Reformation in der heutigen Welt“ Rede von Europa-Staatsminister Roth zur Eröffnung der Konferenz "Reformation in der heutigen Welt – 500 Jahre Reformation"

Namensartikel des Bundesaußenministers Sigmar Gabriel in der Zeitung „Diena“ (23.03.2017)

Der Europa-Staatsminister eröffnete die Konferenz in Riga.

Reformation in Riga - Staatsminister Roth eröffnet internationale Konferenz in Lettland

Anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation reiste der Europa-Staatsminister Michael Roth vom 16. bis 17. März in die lettische Hauptstadt Riga. Dort eröffnete er die Konferenz "Reformation in der heutigen Welt" und führte politische Gespräche u.a. mit dem lettischen Außenminister Edgars Rinkēvičs und der Kulturministerin Dace Melbārde. Er kam auch mit Vertretern der Zivilgesellschaft zusammen.

Staatsminister für Europa Michael Roth bei Eröffnung der Konferenz „Reformation in der heutigen Welt“

Rede von Europa-Staatsminister Roth zur Eröffnung der Konferenz "Reformation in der heutigen Welt – 500 Jahre Reformation"

Aufgeklappte Ortenburg-Bibel im Deutschen Historischen Museum

500 Jahre Reformation

Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, schlug der Überlieferung nach der Theologieprofessor Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg. Dieser „Thesenanschlag“ von Wittenberg markiert den Beginn der Reformation. Wegen ihrer weitreichenden theologischen, kulturellen und politischen Folgen ist das Jubiläum 2017 nicht nur ein kirchliches, sondern ein kulturgeschichtliches Ereignis von Weltrang.

Vortrag am Lettischen Außenpolitischen Institut  (LIAA) 2014

Staatsminister für Europa Michael Roth reiste vom 16.-17.03. nach Riga

1517 schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg und läutete damit die Reformation ein. Doch warum wird diesem Ereignis auch 500 Jahre später gedacht, um das Andenken des rebellischen Augustinermönchs zu bewahren? Die Konferenz „Reformation in der heutigen Welt“ hatte diese Frage gestellt. Welche Lehren können wir aus der kirchlichen Erneuerungsbewegung für die lettische und deutsche Politik als auch die Gesellschaft und das Kirchenleben ziehen? Veranstaltet von der Universität Lettlands und der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Lettland, wurde sie am 17.03. durch den Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, eröffnet.

Dirigent Māris Kupčs

Aus Anlass des Konzerts im Rigaer Dom „Nachklänge der Reformation – Musik aus dem lutherischen Riga und dem Kurland“ Interview mit dem Dirigenten Māris Kupčs

Das 500-jährige Reformationsjubiläum ist bereits in vollem Gang. Wenn in diesen Tagen Fragen der kirchlichen Erneuerungsbewegung im 16. Jahrhundert und seiner zentralen Gestalt, Martin Luther, neu erörtert werden, denken wohl die wenigsten unmittelbar an den musikalischen Kontext. Anders jedoch Māris Kupčs, der mit seinem Konzert „Nachklänge der Reformation – Musik aus dem lutherischen Riga und dem Kurland“ am 17.03. (19.00 Uhr) im Rigaer Dom eben diesen Aspekt seinen Zuhörern näher bringen möchte. Wir trafen ihn zu einem Gespräch.

Von links: MdB Iris Ripsam, Aina Edīte Balaško, Christoph Klarmann, Dr. Vija Daukšte, MdB Klaus Brähmig, Nora Rutka, MdB Eckhard Pols, Ilze Garda, Ilona Audere

Delegationsreise der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten nach Lettland

Eine Delegation der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist vom 14. bis 16. März unter Leitung des Vorsitzenden MdB Klaus Brähmig nach Lettland gereist. Die weiteren Delegationsteilnehmer waren MdB Eckhard Pols, MdB Iris Ripsam und Dr. Alexander Vollmert.

Von links: MdB Dr. Mathias Höschel, MdB Doris Wagner, MdB Wilfried Lorenz, Raimonds Bergmanis (Verteidigungsminister der Republik Lettland), MdB Wolfgang Hellmich, Manja Kliese (Geschäftsträgerin a.i.), MdB Rainer Arnold, FKpt Harald N. Krempchen (Verteidigungsattaché Deutschlands in Tallinn)

Verteidigungsausschuss besucht Riga

Eine Delegation des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages unter Leitung des Vorsitzenden Wolfgang Hellmich (SPD) besuchte vom 13. bis 14. März 2017 Riga.

Berliner Energiewende-Dialog 2017

Berliner Energiewende-Dialog am 20. und 21. März 2017

Jedes Frühjahr führt der "Berlin Energy Transition Dialogue" die wichtigsten internationalen Entscheidungsträger der auswärtigen Energiewirtschaft und Energiepolitik, der Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie führende Energieexperten aus der ganzen Welt zusammen. In diesem Jahr findet er am 20. und 21. März statt.

Logo

AHK Berufsbildungspreis „Wir bilden (uns) aus“ 2017

Im Rahmen des „Deutsch-Lettischen Wirtschaftspreises“ und des VETnet-Projektes wird zum zweiten Mal ein Sonderpreis – der Berufsbildungspreis „Wir bilden (uns) aus“ 2017 – verliehen. Die Bewerbungsfrist ist vom 1. bis zum 31. März 2017.
mehr

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

Deutsche Botschaft Riga auf Facebook

Deutsche Botschaft auf Facebook

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website! Vielen Dank, dass Sie bei uns vorbeigeschauen! Gern möchten wir Ihnen mitteilen, dass die Deutsche Botschaft Riga nun auch auf Facebook präsent ist. Folgen Sie uns  und erfahren Sie mehr!

Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen wird von ihrem lettischen Amtskollegen Raimonds Bergmanis begrüßt.

Bundesverteidigungsministerin von der Leyen in Riga

Bundesverteidigungsministerin von der Leyen in Riga: „Unsere Freunde aus Lettland können sich fest auf uns verlassen“

Bundespräsident Joachim Gauck wird vom Präsidenten Lettlands Raimonds Vējonis empfangen.

Bundespräsident Gauck in Riga: “Deutschland steht an der Seite unserer baltischen Partner und Freunde”

Auf seiner letzten Auslandsreise als deutsches Staatsoberhaupt besuchte Bundespräsident Gauck am 9. Februar 2017 die lettische Hauptstadt Riga. Im Rigaer Schloss wurde er vom lettischen Staatspräsidenten Raimonds Vējonis begrüßt. Anschließend trafen beide ihre Amtskolleginnen aus Litauen und Estland, Präsidentin Grybauskaite und Präsidentin Kaljulaid zu einem Meinungsaustausch.

Frank-Walter Steinmeier wurde zum 12. Bundespräsidenten gewählt

Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier wurde am 12. Februar 2017 in Berlin von der Bundesversammlung zum 12. Bundespräsidenten gewählt.

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Deutschland hat 2017 den Vorsitz der G20 inne. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Zuvor sind auch mehrere G20-Fachministerkonferenzen vorgesehen. Die Außenminister der G20-Staaten kamen bereits am 16. und 17. Februar 2017 in Bonn zusammen. Der Gipfel und die Fachministertreffen bieten die Gelegenheit, aktuelle internationale Herausforderungen zu diskutieren und neue Themen im internationalen Kontext voranzubringen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Der Außenminister

Sigmar Gabriel

Das Auswärtige Amt wird vom Bundesminister des Auswärtigen, Sigmar Gabriel (SPD), geleitet. 

Der Botschafter

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland Herr Rolf Schütte

Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland ist Rolf Schütte

Adresse, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit in Notlagen

Adresse und Kontaktangaben

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Raiņa bulv. 13

Riga, LV-1050

Tel.: + 371 67085100

E-Mail: riga%27%diplo%27%de,info

Öffnungszeiten und Feiertage

Die Rechts-und Konsularabteilung ist für den Besucherverkehr

an den folgenden Tagen geöffnet:

am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:30 bis 11:30 Uhr

und am Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Tel.: +371 67085111

Fax:  +371 67085149

An folgenden Feiertagen ist die Botschaft geschlossen:

01.01.2017, Sonntag
Neujahr
14.04.2017, Freitag
Karfreitag
17.04.2017, Montag
Ostermontag
01.05.2017, Montag
Tag der Arbeit
25.05.2017, Donnerstag
Christi Himmelfahrt
05.06.2017, Montag
Pfingstmontag
23.06.2017, Freitag
Ligotag
24.06.2017, Samstag
Johannistag
03.10.2017, Dienstag
Tag der Deutschen Einheit
31.10.2017, Dienstag
500. Jahrestag der Reformation
18.11.2017, Samstag
Lettischer Nationalfeiertag
24.12.2017, Sonntag
Heiligabend
25.12.2017, Montag
1. Weihnachtsfeiertag
26.12.2017, Dienstag
2. Weihnachtsfeiertag
31.12.2017, Sonntag
Silvester

Erreichbarkeit in Notlagen

Bereitschaftsdienst

In dringenden unaufschiebbaren Notlagen außerhalb der Öffnungszeiten können Sie unseren Bereitschaftsdienst unter
Tel.: + 371 29466456 erreichen.
Zentrale Notrufnummer für Deutsche im Ausland
zentrale Rufnummer: +49-30-5000-2000
zentrale FAX-Nummer: +49-30-5000-51000

Sicheres Deutschland

Jugendliche im Park

Deutschland ist eines der friedlichsten Länder weltweit. Das politische System ist stabil, Naturkatastrophen sind extrem selten und gefährliche Tiere ebenfalls. Mehr Gründe, warum Menschen hier gerne leben, finden Sie hier:

Stipendien, Seminare und Wettbewerbe

Absolventen der International Business School

Zahlreiche deutsche Organisationen und Stiftungen bieten Fördermöglichkeiten für verschiedenste Projekte, Wettbewerbe und Stipendien für Schüler, Studenten, Journalisten und Forscher an. Die Deutsche Botschaft Riga stellt hier eine Auswahl interessanter Möglichkeiten für Sie zusammen:

Anerkennungsleistung an ehemalige sowjetische Kriegsgefangene

Stacheldraht

Der Deutsche Bundestag hat am 21. Mai 2015 beschlossen, dass ehemalige sowjetische Kriegsgefangene eine symbolische finanzielle Anerkennungsleistung erhalten sollen.

Anerkennungsleistung für ehemalige zivile deutsche Zwangsarbeiter

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 6. Juli 2016 die Richtlinie über eine Anerkennungsleistung für ehemalige deutsche Zwangsarbeiter (sog. ADZ-Anerkennungsrichtlinie) gebilligt. Danach sollen die Betroffenen für ihr erlittenes Zwangsarbeiterschicksal eine finanzielle symbolische Anerkennung in Höhe von 2500 € enthalten.

"Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist"

Gut leben in Deutschland

Diskutieren Sie mit der Bundesregierung in einem Bürgerdialog.

www.gut-leben-in-deutschland.de