1. Bundesminister des Auswärtigen, Dr. Klaus Kinkel, übergibt den Schlüssel für das Botschaftsgebäude an den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland, Horst Weisel. 2.	Der heutige Dienstbeginn ist etwas anders – Botschafter Rolf Schütte und die Dolmetscherin der Botschaft, Frau Anda Schwede, öffnen die Tür zur Kanzlei. Vor genau 20 Jahren wurde das Kanzleigebäude durch den damaligen Außenminister Klaus Kinkel wiederöffnet.
  2. Tage der deutschen Sprache in Lettland Machen Sie mit! Tage der deutschen Sprache in Lettland, vom 17. bis 19. Oktober!
  3. Einweihung des Denkmals „Garten der Synagoge“ in Bauska
Bundesminister des Auswärtigen, Dr. Klaus Kinkel, übergibt den Schlüssel für das Botschaftsgebäude an den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland, Horst Weisel. 2.	Der heutige Dienstbeginn ist etwas anders – Botschafter Rolf Schütte und die Dolmetscherin der Botschaft, Frau Anda Schwede, öffnen die Tür zur Kanzlei.

Vor genau 20 Jahren wurde das Kanzleigebäude durch den damaligen Außenminister Klaus Kinkel wiederöffnet.

Tage der deutschen Sprache in Lettland

Machen Sie mit! Tage der deutschen Sprache in Lettland, vom 17. bis 19. Oktober!

Im Oktober finden in Lettland zum ersten Mal die Tage der deutschen Sprache statt. Im ganzen Land kommen Menschen zusammen, die das Interesse für die deutsche Sprache und Kultur verbindet, um sich auf zahlreichen Aktionen für Deutsch zu engagieren.

Einweihung des Denkmals „Garten der Synagoge“ in Bauska

Botschafter Rolf Schütte nahm gestern an der Einweihung des Denkmals „Garten der Synagoge“ in Bauska teil.

Aufgeklappte Ortenburg-Bibel im Deutschen Historischen Museum

500 Jahre Reformation

Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, schlug der Überlieferung nach der Theologieprofessor Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg. Dieser „Thesenanschlag“ von Wittenberg markiert den Beginn der Reformation. Wegen ihrer weitreichenden theologischen, kulturellen und politischen Folgen ist das Jubiläum 2017 nicht nur ein kirchliches, sondern ein kulturgeschichtliches Ereignis von Weltrang.

Tag der Deutschen Einheit 2017

Tag der Deutschen Einheit 2017

meinsam mit dem Freistaat Sachsen feierte die deutsche Botschaft in Riga den 27. Jahrestag der Deutschen Einheit mit mehr als 300 Gästen in der Lettischen Nationalbibliothek. Unter anderem waren der ehemalige lettische Staatspräsident Andris Bērziņš, der lettische Verteidigungsminister Raimonds Bergmanis, der Staatssekretär im lettischen Außenministerium Andrejs Pildegovičs und mehrere Abgeordnete der Saeima der Einladung von Botschafter Rolf Schütte gefolgt.

Internationales Parlamentsstipendium (IPS)

Auswahlgespräche für das Internationale Parlaments-Stipendium des Deutschen Bundestages für das Programmjahr 2018

Ināra Mūrniece, Präsidentin der Saeima der Republik Lettland traf sich am 9. Oktober in Riga mit Vertretern aus Deutschland anlässlich der Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern für das „Internationale Parlaments-Stipendium“ (IPS) des Deutschen Bundestages. Die deutsche Delegation wurde von dem Abgeordneten Stefan Schwartze, MdB, geleitet.

Evangelische Gemeinde Königstein/Taunus im Europasaal der Deutschen Botschaft Riga mit Botschafter Rolf Schütte.

Von Königstein nach Riga – die Geschichte der Glocken im Rigaer Dom

Die Evangelische Gemeinde Königstein im Taunus besuchte auf ihrer dreitägigen Reise in die lettische Hauptstadt Riga die Deutsche Botschaft und traf Botschafter Rolf Schütte zu einem Gespräch.

Zum “Speed-Dating“ in Daugavpils sind über 60 interessierte Schüler gekommen.

“Speed-Dating-Marathon“ in Daugavpils

Am 29. September 2017 besuchte Manja Kliese, Ständige Vertreterin der Deutschen Botschaft, die Stadt Daugavpils. Im Rahmen des Projekts “Speed-Dating-Marathon in Letgallen” hatten dort ca. 60 interessierte Schüler die Möglichkeit, unterschiedliche Unternehmer zu treffen und sich über den Arbeitsmarkt und Karrierechancen in Daugavpils zu informieren.

Elisabeth Bauer von der Konrad-Adenauer-Stiftung, Arne Schneider vom Goethe-Institut und Botschafter Schütte (v.l.n.r.) begrüßen die Gäste

Wahlparty im Goethe-Institut

Am 24. September 2017 fanden in Deutschland die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Aus diesem Anlass luden Botschafter Rolf Schütte, der Leiter des Goethe-Instituts Riga, Arne Schneider, die Leiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung, Elisabeth Bauer und die Friedrich-Ebert-Stiftung zu einer Wahlparty ein.

Grußwort des deutschen Botschafters an die Teilnehmer

Zweites Baltisches Forum des European Youth Parliament

Botschafter Rolf Schütte nahm am 18. September 2017 an der Eröffnung der parlamentarischen Vollversammlung des zweiten Baltischen Forums des Europäischen Jugendparlaments teil. Ein besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, Jugendlichen aus der russischsprachigen Minderheit der drei baltischen Staaten die Gelegenheit zu bieten, um mit Jugendlichen aus anderen Staaten Europas in Dialog zu treten.

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

Gedenkveranstaltung: 10 Jahre deutsche Kriegsgräberstätte Rīga-Beberbeķi

Gedenkveranstaltung: 10 Jahre deutsche Kriegsgräberstätte Rīga-Beberbeķi

Am 22. September 2007 wurde die deutsche Kriegsgräberstätte Riga-Beberbeki eingeweiht. Sie ist neben der Kriegsgräberstätte Saldus  der zweite große Sammelfriedhof, den der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in Lettland für die Gefallenen des II. Weltkriegs angelegt hat. In Riga-Beberbeki  sind etwa 5 569 Kriegstote bestattet. Ihre Namen sind auf 33 Schriftstelen aus Naturstein zu finden.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit Präsidenten Lettlands Raimonds Vējonis

Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier zu Besuch in Riga

Auf der zweiten Station seiner Reise durch die drei baltischen Staaten traf Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier in Begleitung seiner Ehefrau Elke Büdenbender am historischen 23. August zu einem offiziellen Besuch in der lettischen Hauptstadt Riga ein. Mit dem 23. August sind in der lettischen Geschichte sehr gegensätzliche Gefühle verbunden: zum einen ist es der Jahrestag des „Hitler-Stalin-Paktes“ von 1939, den der Bundespräsident als Tiefpunkt der deutsch-lettischen Beziehungen bezeichnete, da er den Weg bahnte für die Beendigung der ersten Unabhängigkeit Lettlands. Zum anderen ist es der Jahrestag des sogenannten „Baltischen Wegs“, als im Jahre 1989 über eine Million Bürger der drei baltischen Staaten eine etwa 600 km lange Menschenkette bildeten, die von Wilna über Riga bis nach Tallinn reichte und die als Aufbruch zur Wiedererlangung der Unabhängigkeit für Lettland, Estland und Litauen gilt.

Auf dem Hügel zusammen mit 50 jungen „Mediensharks“.

Die Deutsche Botschaft in Kuldiga

Der neue Kulturreferent Dr. Thomas Schöps besuchte am 8. August 2017 die malerische Stadt Kuldiga. Dort traf er sich mit der Leiterin der Kulturabteilung des Stadtrates Kuldiga, Frau Dace Reinkopa, um sich über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Bereich Kultur in Kuldiga auszutauschen und die wichtigsten Kulturinstitutionen der Stadt Kuldiga kennenzulernen.

Der Leiter des Kulturreferats der Deutschen Botschaft, Dr. Thomas Schöps, bei der Gedenkzeremonie „240 weiße Rosen“.

Enthüllung des Holocaust Gedenksteins „Der zerschossene Stein“

Am 6. August 2017, anlässlich des 76. Jahrestages der Ermordung 240 jüdischer Mitbürger im Svente Wald bei Sabile wurde am Ort des Verbrechens ein Gedenkstein des Bildhauers Ojārs Feldbergs eingeweiht.

Ständige Vertreterin Manja Kliese und Vorstandsvorsitzende von "Sadarbības platforma" Lauma Celma haben den Kooperationvertrag unterschrieben.

Das Auswärtige Amt unterstützt die „Kulturbotschafter Lettlands“

Das „Sommercamp der Kulturbotschafter Lettlands 2017“ bringt Vertreter von insgesamt 25 Nichtregierungsorganisationen zusammen, die unterschiedliche in Lettland ansässige Minderheiten repräsentieren. Im Rahmen des vom Auswärtigen Amt unterstützten Sommercamps haben sie die Möglichkeit, ihre Kenntnisse des lettischen Kulturerbes zu vertiefen und das Zusammenwirken der Kulturen innerhalb Lettlands zu stärken.

Deutschland erleben - Frisch, mobil, interaktiv – deutschland.de hat ein neues Gesicht.

Themen entdecken, Informationen finden, Videos schauen, am Deutschland-Quiz und an Votings teilnehmen, sich mit anderen austauschen: Wenn ihr verstehen wollt, wie Deutschland tickt und was Deutschland bewegt, besucht deutschland.de und seine Social-Media-Kanäle.

Der Außenminister

Sigmar Gabriel

Das Auswärtige Amt wird vom Bundesminister des Auswärtigen, Sigmar Gabriel (SPD), geleitet. 

Der Botschafter

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland Herr Rolf Schütte

Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland ist Rolf Schütte

Adresse, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit in Notlagen

Adresse und Kontaktangaben

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Raiņa bulv. 13

Riga, LV-1050

Tel.: + 371 67085100

Fax: + 371 67085149

E-Mail: riga%27%diplo%27%de,info

Öffnungszeiten und Feiertage

Die Rechts-und Konsularabteilung ist für den Besucherverkehr

an den folgenden Tagen geöffnet:

am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:30 bis 11:30 Uhr

und am Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Tel.: +371 67085111

Fax:  +371 67085149

An folgenden Feiertagen ist die Botschaft geschlossen:

01.01.2017, Sonntag
Neujahr
14.04.2017, Freitag
Karfreitag
17.04.2017, Montag
Ostermontag
01.05.2017, Montag
Tag der Arbeit
25.05.2017, Donnerstag
Christi Himmelfahrt
05.06.2017, Montag
Pfingstmontag
23.06.2017, Freitag
Ligotag
24.06.2017, Samstag
Johannistag
03.10.2017, Dienstag
Tag der Deutschen Einheit
31.10.2017, Dienstag
500. Jahrestag der Reformation
18.11.2017, Samstag
Lettischer Nationalfeiertag
24.12.2017, Sonntag
Heiligabend
25.12.2017, Montag
1. Weihnachtsfeiertag
26.12.2017, Dienstag
2. Weihnachtsfeiertag
31.12.2017, Sonntag
Silvester

Erreichbarkeit in Notlagen

Bereitschaftsdienst

In dringenden unaufschiebbaren Notlagen außerhalb der Öffnungszeiten können Sie unseren Bereitschaftsdienst unter
Tel.: + 371 29466456 erreichen.
Zentrale Notrufnummer für Deutsche im Ausland
zentrale Rufnummer: +49-30-5000-2000
zentrale FAX-Nummer: +49-30-5000-51000

Bundestagswahl 2017

09.10.2017 13:14

Merkel und Seehofer geben Startschuss für Jamaika-Sondierungen

Vor der Hauptstadt-Presse haben Angela Merkel und Horst Seehofer ihren Zuwanderungs-Kompromiss verteidigt. Außerdem steht nun auch der Zeitplan für Gespräche mit FDP und Grünen zur Sondierung einer Jamaika-Koalition.


02.10.2017 08:18

Jamaika in Deutschland: Von Flaggen, Fahnen und anderen Ländern

Seit der Bundestagswahl ist den Deutschen wohl klar, welche Farben die Jamaika-Flagge hat. Doch wie sieht es mit den Farben anderer Länder aus? Und woher kommt überhaupt die Flaggen-Tradition? Ein Interview und ein Quiz.


26.09.2017 21:31

Eine Wahl wird (auch) im Netz entschieden

2013 bezeichnete Angela Merkel das Internet als "Neuland". Heute stellt sich die Frage, inwieweit Facebook und Google die Wähler beeinflussen und ob die Bundestagswahl im Internet entschieden wurde. Sie wurde - zum Teil.


26.09.2017 18:57

Frank-Walter Steinmeier: Wahl hat politische Statik in Deutschland verändert

Der Bundespräsident will zusammenführen, wo sich tiefe Gräben auftun. Nach der Bundestagswahl müsse man ganz genau hinschauen: "Woher kommen die Enttäuschungen, die Wut und der Hass?"


26.09.2017 18:37

Großes Hallo der Fraktionen im Bundestag

In Berlin ziehen 709 frisch gewählte Parlamentarier in den Bundestag ein. Die Fraktionen konstituieren sich und alle rätseln, wer wann mit wem regieren wird. Unsere DW-Hauptstadtkorrespondenten haben sich umgehört.


Sicheres Deutschland

Jugendliche im Park

Deutschland ist eines der friedlichsten Länder weltweit. Das politische System ist stabil, Naturkatastrophen sind extrem selten und gefährliche Tiere ebenfalls. Mehr Gründe, warum Menschen hier gerne leben, finden Sie hier:

Stipendien, Seminare und Wettbewerbe

Absolventen der International Business School

Zahlreiche deutsche Organisationen und Stiftungen bieten Fördermöglichkeiten für verschiedenste Projekte, Wettbewerbe und Stipendien für Schüler, Studenten, Journalisten und Forscher an. Die Deutsche Botschaft Riga stellt hier eine Auswahl interessanter Möglichkeiten für Sie zusammen:

Anerkennungsleistung für ehemalige zivile deutsche Zwangsarbeiter

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 6. Juli 2016 die Richtlinie über eine Anerkennungsleistung für ehemalige deutsche Zwangsarbeiter (sog. ADZ-Anerkennungsrichtlinie) gebilligt. Danach sollen die Betroffenen für ihr erlittenes Zwangsarbeiterschicksal eine finanzielle symbolische Anerkennung in Höhe von 2500 € enthalten.

"Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist"

Gut leben in Deutschland

Diskutieren Sie mit der Bundesregierung in einem Bürgerdialog.

www.gut-leben-in-deutschland.de