1. Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse an Prof. Valters Nollendorfs
  2. Der deutsche Stand auf dem Christmas Bazaar des International Women Club Riga (IWCR) Weihnachtsbasar 2017
  3. Volkstrauertag am 19.November im Waldfriedhof Riga Volkstrauertag

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse an Prof. Valters Nollendorfs

Herrn Prof. Valters Nollendorfs wurde von Bundespräsident Steinmeier das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Botschafter Schütte überreichte den Orden am 5. Dezember, dem Internationalen Tag des Ehrenamtes, in feierlichem Rahmen in seiner Residenz.

Der deutsche Stand auf dem Christmas Bazaar des International Women Club Riga (IWCR)

Weihnachtsbasar 2017

Am Samstag, den 02.12.2017 war es wieder soweit: Es fand der alljährliche Christmas Bazaar des International Women Club Riga (IWCR) statt. Wie viele andere Botschaften beteiligte sich auch die deutsche Vertretung erneut an der Verkaufsveranstaltung, mit deren Erlös der IWCR eine Reihe von lettischen Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt.

Volkstrauertag am 19.November im Waldfriedhof Riga

Volkstrauertag

Am Volkstrauertag legte Botschafter Rolf Schütte am 19. November auf dem Friedhof Meža kapi einen Kranz nieder, um gemeinsam mit über 50 Teilnehmern der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu gedenken

500. Jahrestag der Reformation

Die Reformation verbindet Deutschland mit Lettland in ganz besonderer Weise

Am 31. Oktober 2017 wurde in der Lettischen Nationalbibliothek eine große Ausstellung zur Reformation unter dem Titel „Luther. Die Wende“ eröffnet. Neben Bibliotheksdirektor Andris Vilks , Kulturministerin Dace Melbārde und Erzbischof  Jānis Vanags  sprach auch Botschafter Rolf Schütte ein Grußwort.

Aufgeklappte Ortenburg-Bibel im Deutschen Historischen Museum

500 Jahre Reformation

Vor 500 Jahren, am 31. Oktober 1517, schlug der Überlieferung nach der Theologieprofessor Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg. Dieser „Thesenanschlag“ von Wittenberg markiert den Beginn der Reformation. Wegen ihrer weitreichenden theologischen, kulturellen und politischen Folgen ist das Jubiläum 2017 nicht nur ein kirchliches, sondern ein kulturgeschichtliches Ereignis von Weltrang.

Der Leiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Riga, Thomas Schöps, bei der Vorstellung des Buchs „LGBTI people in Latvia/ a history of the past 100 years“).

Deutsche Botschaft Riga nimmt an Präsentation des Buches „LGBTI people in Latvia / a history of the past 100 years“ teil

Im Rahmen eines internationalen Seminars über die Rechte der LGBTI-Gemeinde aus historischer Perspektive wurde das Buch „LGBTI people in Latvia/ a history of the past 100 years“ präsentiert.

Ständige Vertreterin Manja Kliese, Eröffnung des Jour-Fixe der deutschen Wirtschaft zum Thema "Kreativwirtschaft und Image Lettlands".

Kreativwirtschaft und das Image Lettlands

Die Kreativwirtschaft in Lettland beschäftigt die Deutsche Botschaft in Riga seit einigen Jahren - insbesondere die Geschwindigkeit der Branchenentwicklung und der Einfallsreichtum der Industrie sind beeindruckend.

Gemischter Chor der Polizei Berlin singt in Riga

Klingende Grüße aus Berlin

Den Gemischten Chor der Polizei Berlin führte es im September mit 74 Sängerinnen, Sängern, Angehörigen und Freunden des Chores nach Lettland und Litauen.

In der Akademie für Technologien in Rezekne.

Berufsorientierungsprojekt „Finde Dich“ in Rezekne

Am 3. November 2017 fand in Rezekne eine Veranstaltung des Berufsorientierungsprojektes „Finde Dich“ statt.

Liederfest von Chören der deutschen Minderheiten im Baltikum

Das 23. Liederfest der Vereine der deutschen Minderheiten im Baltikum fand, organisiert vom Verband der Deutschen in Lettland, am 27. und 28. Oktober 2017 in Riga statt.

Eröffnung des Young Media House mit der Teilnahme von Botschafter Schütte, Unterstaatssekretärin im Bildungsministerium Frau Arāja und Leiter der Kommunikationsgruppe im Außenministerium Herrn Makarovs.

Das Young Media House ist GEÖFFNET!

Das Jugendmedienzentrum „Young Media House“ ist ein Ort für Jugendliche von Jugendlichen und befindet sich im Herzen der Rigaer Altstadt, Aldaru iela 5.

Begrüßung durch Botschafter Schütte.

Präsentation der Studie “Social Memory Monitoring of Latvia 2017“

Gemeinsam mit der Leiterin des Rigaer Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung, Frau Elisabeth Bauer, lud Botschafter Schütte am 25. Oktober 2017 in die Deutsche Botschaft Riga ein, um die Studie „Social Memory Monitoring of Latvia 2017“ von Dr. Mārtiņš Kaprāns vorstellen zu lassen.

Bundesminister des Auswärtigen, Dr. Klaus Kinkel, übergibt den Schlüssel für das Botschaftsgebäude an den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland, Horst Weisel. Der heutige Dienstbeginn ist etwas anders – Botschafter Rolf Schütte und die Dolmetscherin der Botschaft, Frau Anda Schwede, öffnen die Tür zur Kanzlei.

Vor genau 20 Jahren wurde das Kanzleigebäude durch den damaligen Außenminister Klaus Kinkel wiederöffnet.

Einweihung des Denkmals „Garten der Synagoge“ in Bauska

Botschafter Rolf Schütte nahm am 15. Oktober an der Einweihung des Denkmals „Garten der Synagoge“ in Bauska teil.

Tag der Deutschen Einheit 2017

Tag der Deutschen Einheit 2017

meinsam mit dem Freistaat Sachsen feierte die deutsche Botschaft in Riga den 27. Jahrestag der Deutschen Einheit mit mehr als 300 Gästen in der Lettischen Nationalbibliothek. Unter anderem waren der ehemalige lettische Staatspräsident Andris Bērziņš, der lettische Verteidigungsminister Raimonds Bergmanis, der Staatssekretär im lettischen Außenministerium Andrejs Pildegovičs und mehrere Abgeordnete der Saeima der Einladung von Botschafter Rolf Schütte gefolgt.

Internationales Parlamentsstipendium (IPS)

Auswahlgespräche für das Internationale Parlaments-Stipendium des Deutschen Bundestages für das Programmjahr 2018

Ināra Mūrniece, Präsidentin der Saeima der Republik Lettland traf sich am 9. Oktober in Riga mit Vertretern aus Deutschland anlässlich der Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern für das „Internationale Parlaments-Stipendium“ (IPS) des Deutschen Bundestages. Die deutsche Delegation wurde von dem Abgeordneten Stefan Schwartze, MdB, geleitet.

Evangelische Gemeinde Königstein/Taunus im Europasaal der Deutschen Botschaft Riga mit Botschafter Rolf Schütte.

Von Königstein nach Riga – die Geschichte der Glocken im Rigaer Dom

Die Evangelische Gemeinde Königstein im Taunus besuchte auf ihrer dreitägigen Reise in die lettische Hauptstadt Riga die Deutsche Botschaft und traf Botschafter Rolf Schütte zu einem Gespräch.

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

Deutschland erleben - Frisch, mobil, interaktiv – deutschland.de hat ein neues Gesicht.

Themen entdecken, Informationen finden, Videos schauen, am Deutschland-Quiz und an Votings teilnehmen, sich mit anderen austauschen: Wenn ihr verstehen wollt, wie Deutschland tickt und was Deutschland bewegt, besucht deutschland.de und seine Social-Media-Kanäle.

Der Außenminister

Sigmar Gabriel

Das Auswärtige Amt wird vom Bundesminister des Auswärtigen, Sigmar Gabriel (SPD), geleitet. 

Der Botschafter

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland Herr Rolf Schütte

Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Lettland ist Rolf Schütte

Adresse, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit in Notlagen

Adresse und Kontaktangaben

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Raiņa bulv. 13

Riga, LV-1050

Tel.: + 371 67085100

Fax: + 371 67085149

E-Mail: riga%27%diplo%27%de,info

Öffnungszeiten und Feiertage

Die Rechts-und Konsularabteilung ist für den Besucherverkehr

an den folgenden Tagen geöffnet:

am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:30 bis 11:30 Uhr

und am Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Tel.: +371 67085111

Fax:  +371 67085149

An folgenden Feiertagen ist die Botschaft geschlossen:

01.01.2017, Sonntag
Neujahr
14.04.2017, Freitag
Karfreitag
17.04.2017, Montag
Ostermontag
01.05.2017, Montag
Tag der Arbeit
25.05.2017, Donnerstag
Christi Himmelfahrt
05.06.2017, Montag
Pfingstmontag
23.06.2017, Freitag
Ligotag
24.06.2017, Samstag
Johannistag
03.10.2017, Dienstag
Tag der Deutschen Einheit
31.10.2017, Dienstag
500. Jahrestag der Reformation
18.11.2017, Samstag
Lettischer Nationalfeiertag
24.12.2017, Sonntag
Heiligabend
25.12.2017, Montag
1. Weihnachtsfeiertag
26.12.2017, Dienstag
2. Weihnachtsfeiertag
31.12.2017, Sonntag
Silvester

Erreichbarkeit in Notlagen

Bereitschaftsdienst

In dringenden unaufschiebbaren Notlagen außerhalb der Öffnungszeiten können Sie unseren Bereitschaftsdienst unter
Tel.: + 371 29466456 erreichen.
Zentrale Notrufnummer für Deutsche im Ausland
zentrale Rufnummer: +49-30-5000-2000
zentrale FAX-Nummer: +49-30-5000-51000

Bundestagswahl 2017

23.11.2017 06:18

Kommentar: Deutschland wird normal

Wer eine Weile weg war, könnte glatt glauben, in eine am Boden liegende Nation zurückgekehrt zu sein. Dabei ist das Scheitern der Sondierung nur der Beweis dafür, dass die Demokratie funktioniert, meint Henrik Böhme.


19.11.2017 20:47

Erneut in die Verlängerung

Um 18 Uhr sollte am Sonntagabend Schluss sein mit den Sondierungsgesprächen für eine Jamaika-Koalition. Doch CDU, CSU, FDP und Grüne sind weiter uneins. Aus Berlin Sabine Kinkartz.


19.11.2017 12:29

Klima und Migration - die letzten Brocken der Sondierer

Familiennachzug, Kohleausstieg und Verbrennungsmotoren - die Stunde der Wahrheit naht für die Jamaika-Unterhändler. An diesem Sonntag wollen sie ihre Sondierungen abschließen. Nähern sich CSU und Grüne doch noch an?


18.11.2017 19:16

Jamaika-Unterhändler steuern auf Entscheidung zu

An diesem Sonntag wollen die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen über Koalitionsverhandlungen entscheiden. Aber beim Klimaschutz und der Migration gibt es immer noch keine Einigung.


18.11.2017 16:05

Kommentar: Hört auf mit dem Jamaika-Unsinn!

Seit vier Wochen versuchen Union, FDP und Grüne herauszufinden, ob sie zusammen regieren könnten. Was die Parteien "sondieren" nennen, ist inzwischen nur noch absurdes Theater, meint Sabine Kinkartz.


Sicheres Deutschland

Jugendliche im Park

Deutschland ist eines der friedlichsten Länder weltweit. Das politische System ist stabil, Naturkatastrophen sind extrem selten und gefährliche Tiere ebenfalls. Mehr Gründe, warum Menschen hier gerne leben, finden Sie hier:

Stipendien, Seminare und Wettbewerbe

Absolventen der International Business School

Zahlreiche deutsche Organisationen und Stiftungen bieten Fördermöglichkeiten für verschiedenste Projekte, Wettbewerbe und Stipendien für Schüler, Studenten, Journalisten und Forscher an. Die Deutsche Botschaft Riga stellt hier eine Auswahl interessanter Möglichkeiten für Sie zusammen:

Anerkennungsleistung für ehemalige Zwangsarbeiter: Antragsfrist endet am 31.12.2017!

Noch bis zum 31.12.2017 können ehemalige deutsche Zwangsarbeiter eine einmalige Anerkennungsleistung in Höhe von 2500 Euro beantragen, wenn sie nachweisen oder glaubhaft machen können, dass sie als Zivilpersonen zu einer kriegs- bzw. kriegsfolgenbedingten Zwangsarbeit durch eine ausländische Macht herangezogen wurden. Die näheren Voraussetzungen regelt die sog. ADZ-Anerkennungsrichtlinie.

"Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist"

Gut leben in Deutschland

Diskutieren Sie mit der Bundesregierung in einem Bürgerdialog.

www.gut-leben-in-deutschland.de