Besuch des “Maras Centrs” am 11. November

Christoph Klarmann übergibt die Geldspende an Leiterin des „Maras Centrs“. Bild vergrößern Christoph Klarmann übergibt die Geldspende an Leiterin des „Maras Centrs“. (© Deutsche Botschaft Riga) Am 11. November 2016, besuchten Mitarbeiter der Deutschen Botschaft Riga und einige ihrer Familienmitglieder das Mutter-Kind-Zentrum “Maras Centrs” in Riga, das durch den Lettischen Samariter Bund unterstützt wird. Rund 20 Kinder, die in diesem Zentrum untergebracht sind, haben sich über den Besuch sehr gefreut. Es wurde viel gelacht und gestrahlt, gemeinsam Pfefferkuchen gebacken und sodann beim Nachmittagstee verzehrt. Außerdem wurden kleine Gläser bemalt, die dadurch zu Kerzenhaltern wurden. Anschließend gab es die Möglichkeit eines Ausflugs zur Stadtmauer, wo man die mitgebrachten Kerzen anlässlich des Lacplesis Tags zum Gedenken der gefallenen lettischen Soldaten anzünden konnte.

Im Rahmen des Besuchs wurden dem „Maras Centrs“ von den Mitarbeitern der Botschaft gesammelte Sachspenden bestehend aus Spielzeug, Kinderkleidung und Bettwäsche sowie eine Geldspende im Wert von ca. 400 EUR überreicht. Die Leitung des Zentrums sprach der Deutschen Botschaft Riga hierfür ihren herzlichsten Dank aus. Im Namen des Fußball Clubs Riga United wurden zudem Fußballtrikots für die künftigen Nachwuchs-Fußballer überreicht. Dies begeisterte sowohl die Mädchen als auch die Jungen, die ihre Trikots schnell anzogen und gar nicht wieder ausziehen wollten.

„Maras Centrs“ bedankt sich bei der Deutschen Botschaft Riga

Besuch des “Maras Centrs” am 11. November

Die selbstgebackenen Pfefferkuchen schmecken am besten.