Preisverleihung zum landesweiten Deutschwettbewerb

Der Vertreter der Deutschen Botschaft, Alexander Tschuikow, übergibt die Preise an eine Schülerin Bild vergrößern Der Vertreter der Deutschen Botschaft, Alexander Tschuikow, übergibt die Preise an eine Schülerin (© rvvg)

Am 27. Februar 2016 fand in der Aula des Deutschen Staatsgymnasiums Riga die feierliche Preisverleihung für einen lettlandweit durchgeführten Deutschwettbewerb statt. Teilgenommen hatten Schüler der 6. und 9. Klassen. Die erfolgreichsten Teilnehmer wurden mit Urkunden und verschiedenen Preisen, wie Taschenbüchern auf Deutsch, ausgezeichnet.

Im Namen der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen verlieh der Mitarbeiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Riga, Alexander Tschuikow, außerdem ein Stipendium an den besten Teilnehmer des Wettbewerbs aus den 9. Klassen. Da es mehrere Erstplatzierte gab, entschied das Los und ein Schüler aus Liepaja hatte das Glück, ein Stipendium für eine zweiwöchige Deutschlandreise zu erhalten. Dabei wird er unter anderem eine Schule besuchen und dort am Unterricht teilnehmen.

Der Wettbewerb findet jährlich statt und ist immer wieder ein positives Erlebnis für alle beteiligten Schüler.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder mehr als 140 Deutschen Auslandsschulen und rund 1100 Sprachdiplomschulen personell, finanziell und pädagogisch. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

Preisverleihung zum landesweiten Deutschwettbewerb

Der Vertreter der Deutschen Botschaft, Alexander Tschuikow, übergibt die Preise