Florian Schröder übernimmt Leitung der Deutsch-Baltischen Handelskammer

Florian Schröder Bild vergrößern Florian Schröder (© AHK) Berlin, Dienstag, 8. März 2016

Florian Schröder (40) hat zum 1. März 2016 die Leitung der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) als Geschäftsführender Vorstand übernommen. Er folgte auf Maren Diale-Schellschmidt, die als Delegierte der Deutschen Wirtschaft nach Kenia gewechselt ist. Florian Schröder kommt von der AHK Aserbaidschan, die unter seiner Leitung 2012 offiziell gegründet wurde. Der Ökonom hat in den letzten dreizehn Jahren maßgeblich auf die wirtschaftliche Zusammenarbeit Aserbaidschans mit Deutschland hingearbeitet, zuerst als Wirtschaftsexperte bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, ab 2006 als Geschäftsführer des Deutsch-Aserbaidschanischen Wirtschaftsverbands bzw. ab 2012 als Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der AHK Aserbaidschan.
Die Deutsch-Baltische Handelskammer unterhält Büros in den drei baltischen Hauptstädten Tallinn, Riga und Vilnius. „Die deutschen Handelsbeziehungen mit gleich drei Ländern voranzubringen, ist eine einzigartige Herausforderungen, auf die ich mich freue“, sagt Schröder. „Wichtig ist mir dabei, auf die wirtschaftlichen Besonderheiten Estlands, Lettlands und Litauens einzugehen, denn jedes der Länder hält eigene Chancen für deutsche Investoren bereit“. Deutschland ist zweitwichtigstes Importland für Estland, Lettland und Litauen mit einem Gesamtimportvolumen von 5 799 Mio. Euro in 2015.
www.ahk-balt.org

mehr

Logo