U-17-Juniorinnen des DFB in Lettland

Die U17-Juniorinnen mit lettischen Schülerinnen und deutschen Studenten Bild vergrößern Die U17-Juniorinnen mit lettischen Schülerinnen und deutschen Studenten (© U17-Juniorinnen) In der Woche vom 30. September bis zum 8. Oktober bestritt der jüngere Jahrgang der U17-Juniorinnen der deutschen Fußballnationalmannschaft in Lettland die erste Runde der Qualifikation zur kommenden Europameisterschaft. In Riga und Ogre trafen die deutschen Spielerinnen auf die Mannschaften aus Lettland, Wales und der Türkei. Unterstützt durch Botschaft und Fans zeigten die U17-Juniorinnen mitreißenden Fußball und konnten mit maximaler Punktzahl und 16:0 Toren den verdienten Gruppensieg einfahren.

Trotz des engen Qualifikationsprogramms ergab sich für die Spielerinnen dennoch die Möglichkeit, im Rahmen einer von der Deutschen Botschaft organisierten Schifffahrt auf der Daugava mit in Lettland lebenden deutschen Studentinnen und lettischen Deutschlernerinnen zusammen zu treffen und ins Gespräch zu kommen.

Gemeinsam war allen Anwesenden zu Beginn des Treffens die Vorliebe für Fußball, doch schnell wollten beide Seiten mehr übereinander wissen. Dabei konnten die Gäste aus Deutschland nicht nur erfahren, welche Gründe und Vorteile es gibt, in Lettland zu studieren, sondern auch, warum junge Lettinnen gut Deutsch sprechen möchten und Schulen besuchen, an denen verstärkter und von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen geförderter Deutschunterricht angeboten wird. Ganz nebenbei konnten die DFB-Juniorinnen auch etwas über Riga und Lettland lernen.

Für die lettischen Schülerinnen war es eine hervorragende Gelegenheit, ihre Deutschkenntnisse auf die Probe zu stellen, gleichzeitig aber auch sicher ein unvergessliches Treffen mit dem aktuellen U17-Europameister.

U-17-Juniorinnen des DFB in Lettland

Die U17-Juniorinnen mit lettischen Schülerinnen und deutschen Studenten