Zweites Baltisches Forum des European Youth Parliament

Grußwort des deutschen Botschafters an die Teilnehmer Bild vergrößern Grußwort des deutschen Botschafters an die Teilnehmer (© Deutsche Botschaft Riga) Botschafter Rolf Schütte nahm am 18. September 2017 an der Eröffnung der parlamentarischen Vollversammlung des zweiten Baltischen Forums des Europäischen Jugendparlaments teil. Ein besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, Jugendlichen aus der russischsprachigen Minderheit der drei baltischen Staaten die Gelegenheit zu bieten, um mit Jugendlichen aus anderen Staaten Europas in Dialog zu treten. Über 100 Jugendliche aus den baltischen Staaten, Deutschland, Ukraine, Polen, Moldau und dem Vereinigten Königreich hatten bereits Resolutionen zu unterschiedlichen Themen, unter anderem Medien, Energie, Minderheitenintegration oder die Rolle der EU bei der Entwicklung eines demokratischen Systems gefertigt, über die im Rahmen der Parlamentarischen Vollversammlung debattiert wurde. „Das Europäische Jugendparlament kann als Vorbild für den interkulturellen Dialog, politische Debatte, Toleranz und Vielfalt gelten und verkörpert somit die gemeinsamen Werte, die dem europäischen Projekt zugrunde liegen“, betonte Botschafter Schütte in seiner Ansprache an die Jugendlichen. Parlamentarische Vollversammlung des Europäischen Jugendparlaments Bild vergrößern Parlamentarische Vollversammlung des Europäischen Jugendparlaments (© Deutsche Botschaft Riga)

In den 30 Jahren seines Bestehens hat sich das Europäische Jugendparlament zu einem einzigartigen europäischen Bildungsprojekt entwickelt, bei dem jedes Jahr tausende Jugendliche aus ganz Europa zusammenkommen. In Lettland wie auch in den zwei anderen baltischen Staaten Litauen und Estland ist dieses Netzwerk auch auf der nationalen Ebene vertreten und leistet durch Zurverfügungstellung einer Plattform für den Dialog zwischen jungen Menschen aus ganz Europa einen wichtigen Beitrag. Durch den interkulturellen Dialog und die politische Debatte wird die Einbindung dieser jungen Menschen in die aktive Zivilgesellschaft gefördert. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die kritische Auseinandersetzung mit den Medien und deren Rolle in internationalen Krisen gelegt.

Das zweite Baltische Forum des Europäischen Jugendparlaments wurde vom Auswärtigen Amt  mit etwa 124.000 Euro finanziell gefördert und ist eines der zahlreichen im Bereich Medienkompetenz und kritischem Denken geförderten Projekte. Die Fortentwicklung von Medienkompetenz und die Förderung von kritischem Denken ist Teil der Umsetzung der gemeinsamen Erklärung der Außenminister Edgars Rinkēvičs und Dr. Frank-Walter Steinmeier vom 17. April 2015. Darin hatten Lettland und Deutschland ihre Absicht zur weiteren Stärkung der bilateralen Beziehungen insbesondere in den Bereichen Medien, Kultur und Bildung festgehalten. Die Gemeinsame Erklärung finden Sie hier: Gemeinsame Erklärung Deutschland - Lettland [pdf, 244.01k]

Zweites Baltisches Forum des European Youth Parliament

Eröffnung der Parlamentarischen Vollversammlung des zweiten Baltic Forum des Europäischen Jugendparlaments in Riga