Delegationsreise der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten nach Lettland

Eine Delegation der Gruppe der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist vom 14. bis 16. März unter Leitung des Vorsitzenden MdB Klaus Brähmig nach Lettland gereist. Die weiteren Delegationsteilnehmer waren MdB Eckhard Pols, MdB Iris Ripsam und Dr. Alexander Vollmert. Von links: MdB Iris Ripsam, Aina Edīte Balaško, Christoph Klarmann, Dr. Vija Daukšte, MdB Klaus Brähmig, Nora Rutka, MdB Eckhard Pols, Ilze Garda, Ilona Audere Bild vergrößern Von links: MdB Iris Ripsam, Aina Edīte Balaško, Christoph Klarmann, Dr. Vija Daukšte, MdB Klaus Brähmig, Nora Rutka, MdB Eckhard Pols, Ilze Garda, Ilona Audere (© Deutsche Botschaft Riga) Unter anderem führte die Gruppe ein Gespräch mit Vertretern der deutschen Minderheit in Lettland und des Vereins Domus Rigensis. An dem Gespräch nahmen auf lettischer Seite Dr. Vija Daukšte (Vorsitzende Domus Rigensis), Nora Rutka (Geschäftsführerin Domus Rigensis), Ilze Garda (Vorstandsvorsitzende Verband der Deutschen in Lettland), Aina Edīte Balaško (ehem. Vorstandsvorsitzende Verband der Deutschen in Lettland) teil. Anschließend führte die Direktorin des Museums, Frau Ilona Audere, die Gruppe durch das Mentzendorff-Haus. Begleitet wurde die Gruppe vom Leiter der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Riga, Christoph Klarmann.

Am Nachmittag fuhr die Delegation zur deutschen Kriegsgräberstätte Riga-Beberbeki und anschließend nach Ventspils, wo am Donnerstag (16.03.) ein Gespräch mit dem Deutschen Kulturverein Ventspils stattfand.