Auch dieses Jahr unterstützt das Auswärtige Amt die Sommerschule von DELNA

Ständige Vertreterin Manja Kliese und Leiter des Büros von Transparency International in Lettland („Sabiedrība par atklātību - DELNA”) Jānis Volberts unterzeichnen den Vertrag über die Zusammenarbeit. Bild vergrößern Ständige Vertreterin Manja Kliese und Leiter des Büros von Transparency International in Lettland („Sabiedrība par atklātību - DELNA”) Jānis Volberts unterzeichnen den Vertrag über die Zusammenarbeit. (© Deutsche Botschaft Riga)

Das Auswärtige Amt unterstützt auch 2017 wieder die Sommerschule „Transparenz  und Anti-Korruption“ des Büros von Transparency International in Lettland („Sabiedrība par atklātību - DELNA”) bei ihrem Vorhaben, ein vielseitiges, informatives und nachhaltiges Informationsangebot für Jugendliche aus den lettischen Regionen zu schaffen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Korruptionsreduzierung.

Die Förderung der Sommerschule erfolgt auf der Grundlage der Gemeinsamen Erklärung der Außenminister Edgars Rinkēvičs und Dr. Frank-Walter Steinmeier vom 17. April 2015. Darin hatten Lettland und Deutschland unter anderem ihre Absicht bekundet, die lettische Zivilgesellschaft zu stärken. Dies beinhaltet unter anderem die Förderung der Arbeit zugunsten politischer Bildung und Integration in Lettland, auch durch Erfahrungsaustausch.

Die gemeinsame Erklärung finden Sie hier:

Gemeinsame Erklärung Deutschland - Lettland [pdf, 244.01k]

"Sabiedrība par atklātību - DELNA " ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel die Förderung einer demokratischen Gesellschaft, der Informationsfreiheit und des Kampfes gegen die Korruption ist. 1998 wurde DELNA als das Büro der internationalen Anti-Korruptions  Organisation "Transparency International" in Lettland eingerichtet.