Auswahlgespräche für das Internationale Parlaments-Stipendium des Deutschen Bundestages für das Programmjahr 2018

Internationales Parlamentsstipendium (IPS) Bild vergrößern Internationales Parlamentsstipendium (IPS) (© Deutscher Bundestag)

Ināra Mūrniece, Präsidentin der Saeima der Republik Lettland traf sich am 9. Oktober in Riga mit Vertretern aus Deutschland anlässlich der Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern für das „Internationale Parlaments-Stipendium“ (IPS) des Deutschen Bundestages. Die deutsche Delegation wurde von dem Abgeordneten Stefan Schwartze, MdB, geleitet.

Im Rahmen des IPS erhalten insgesamt 120 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus 42 Staaten von Anfang März bis Ende Juli 2018 die Gelegenheit, das parlamentarische System Deutschlands innerhalb eines vom Deutschen Bundestag finanzierten Stipendiums kennen zu lernen. Ziel des Programms ist es, Politikabläufe und demokratische Entscheidungsprozesse hautnah mitzuerleben. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten arbeiten in einem Büro einer/eines Bundestagsabgeordneten und können darüber hinaus an Lehrveranstaltungen der Berliner Universitäten teilnehmen.

Das Programm steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert, und wird in Zusammenarbeit mit den drei Berliner Universitäten angeboten. Alle Reise-, Unterkunfts- und Versicherungskosten einschließlich eines monatlichen Stipendiums werden vom Deutschen Bundestag übernommen.

Nähere Informationen über das Programm finden Sie auf der Internetseite: http://www.bundestag.de/ips .

Während ihres Aufenthalts in Riga trifft sich die deutsche Delegation mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Bildung.