Das Auswärtige Amt unterstützt die „Kulturbotschafter Lettlands“

Ständige Vertreterin Manja Kliese und Vorstandsvorsitzende von "Sadarbības platforma" Lauma Celma haben den Kooperationvertrag unterschrieben. Bild vergrößern Ständige Vertreterin Manja Kliese und Vorstandsvorsitzende von "Sadarbības platforma" Lauma Celma haben den Kooperationvertrag unterschrieben. (© Deutsche Botschaft Riga) Das „Sommercamp der Kulturbotschafter Lettlands 2017“ bringt Vertreter von insgesamt 25 Nichtregierungsorganisationen zusammen, die unterschiedliche in Lettland ansässige Minderheiten repräsentieren. Im Rahmen des vom Auswärtigen Amt unterstützten Sommercamps haben sie die Möglichkeit, ihre Kenntnisse des lettischen Kulturerbes zu vertiefen und das Zusammenwirken der Kulturen innerhalb Lettlands zu stärken.

Die „Lettischen Kulturbotschafter“ sind eine Bewegung, an der sich über 100 Vertreter verschiedener Nationalitäten beteiligen. Sie helfen ihren Gemeinden, lokale und nationale Kultur als Bestandteil ihres Wesens zu begreifen und das Bewusstsein für eine gemeinsame lettische Kultur zu stärken. So fördern die „Kulturbotschafter“ das Verständnis für eine offene kulturelle Identität und engagieren sich für eine integrierte Gesellschaft.

Mehr

Die finanzielle Unterstützung dieses Projekts ist Teil der Umsetzung der gemeinsamen Erklärung der Außenminister Edgars Rinkēvičs und Dr. Frank-Walter Steinmeier vom 17. April 2015. Darin hatten Lettland und Deutschland ihre Absicht zur weiteren Stärkung der bilateralen Beziehungen, vor allem im Bereich der Zivilgesellschaft, bekundet.

Die gemeinsame Erklärung finden Sie hier:

Gemeinsame Erklärung Deutschland - Lettland [pdf, 244.01k]