Lesefuchsfinale 2017 am Staatlichen Deutschen Gymnasium Riga

Die Finalteilnehmer: Kristīne Tomase, Katrīna Gedola, Katrin Kirch, Roberts Kalniņš, Elma Zeidlere und Natālija Šreibere Bild vergrößern Die Finalteilnehmer: Kristīne Tomase, Katrīna Gedola, Katrin Kirch, Roberts Kalniņš, Elma Zeidlere und Natālija Šreibere (© Deutsche Botschaft Riga)

Am 28.03.2017 hat am Staatlichen Deutschen Gymnasium in Riga das „Lesefuchs-Landesfinale Lettland“ stattgefunden. Dieses Jahr nahmen an der gut besuchten Veranstaltung Kristīne Tomase, Katrīna Gedola, Katrin Kirch, Roberts Kalniņš, Elma Zeidlere und Natālija Šreibere als Finalisten teil.

„Lesefüchse International“ wird vom Auswärtigen Amt und der Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA) seit 2008 organisiert und richtet sich an Schüler der 10.-12. Klassen, die eine Sprachdiplomschule besuchen. Im Rahmen des Wettbewerbs sollen die Schüler vier deutsche Jugendromane lesen und mit Hilfe ihrer Lehrer inhaltlich erarbeiten. Auf der Bühne präsentierten sie nun ihren Favoriten und übten sich in literarischer Kritik.

Für 2017 standen „Die Zeit der großen Worte“ von Herbert Günther, „Like me“ von Thomas Feibel, „Echt“ von Christoph Scheuring und „Brennendes Wasser“ von Lukas Erler auf dem Programm. Nach intensiver Vorstellung der einzelnen Bücher, Diskussion der Buchtitel, Begutachtung der mit den Büchern durch die Schüler assoziierten Gegenstände und der Analyse von Zitaten aus den einzelnen Büchern konnte sich schließlich Natālija Šreibere vom Ersten Staatsgymnasium Riga als Siegerin durchsetzen. Dies entschied die Jury, bestehend aus Markus Schoch, Die Jury: Alexander Tschuikow, Inga Probst, Leonard Benedikt und Markus Schoch Bild vergrößern Die Jury: Alexander Tschuikow, Inga Probst, Leonard Benedikt und Markus Schoch (© Deutsche Botschaft Riga) Pastor der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Gemeinde in Lettland, Leonard Benedikt, Freiwilligenhelfer in Lettland, Inga Probst, DAAD-Lektorin an der Universität Lettlands, sowie Alexander Tschuikow, Mitarbeiter der Deutschen Botschaft Riga.